Am    23.1.2018    sind    die    auserwählten    Fußballer    der    Eduard Orth     Grundschule     zum     Fußballturnier     in     Maximiliansau gefahren.   Um   9Uhr   war   Begrüßung   und   dann   ging   es   direkt   mit den   Spielen   los.Das   erste   Spiel   gewann   die   EOS   gegen   die Geschwister    Scholl    Schule    2:1,    das    nächste    Spiel    gegen Jockgrim   verloren   unsere   Fußballer   mit   0:1,   das   dritte   Spiel verloren   sie   ebenfalls   gegen   Hagenbach   mit   2:1,   das   vierte Spiel   ging   unentschieden   mit   1:1   gegen   Maximiliansau   aus.In der   Endrunde   spielten   unsere   Fußballer   gegen   Rheinzabern   und gewannen      2:1.Insgesamt      erreicht      die      Eduard      Orth Grundschule     den     5.Platz     mit     vielen     Tormöglichkeiten     und   starken spielerischen Leistungen!
Wir treffen uns jeden Donnerstag von 13:10 - 14:00 in der  Turnhalle und arbeiten gemeinsam mit Frau Wenz an den  aktuellen Unterrichtsinhalten. In der Kleingruppe können wir  noch besser die  individuellen Stärken ausbauen und  bekommen jede Menge Zusatzaufgaben. Dadurch stärken  wir unsere Grundkraft, unsere Ausdauer und unseren  Teamgeist und haben auch noch richtig Spaß dabei.
Impressionen aus dem Sport-Forderunterricht
Eduard-Orth-Grundschule Germersheim
Zum Thema Wald waren die Klassen 3e, 3d und 3f im Bellheimer Wald unterwegs  auf Wanderschaft! Unter fachkundiger Anleitung von Herrn Hartweg , bei dem wir uns recht herzlich  bedanken möchten, wurden wir vom Bahnhof am Mühlbuckel über Sondernheim  nach Germersheim geleitet. Das leckere Picknick im Wald, der Besuch vom  Krankenwagen, die kurze Zugfahrt nach Bellheim, eine Kröte und andere kleine  Waldbewohner waren ebenso Highlights wie die zahlrei chen Pflanzen und das  Klettern im Wald ! Wir hatten  traumhaftes Wetter und nach 9km Wanderung bei ordentlichem Tempo  fanden die Schüler  und ihre Lehrer in Etappen auch  wieder zur Schule zurück! Durch die Stürme im Herbst und den natür lichen Verlust der Blätter von den Bäumen  war es in unserem Wäldchen  ganz schön rutschig geworden. Um weiteren kleinen  Unfällen a us den Weg zu gehen, muss te  das Wäldchen gesperrt werden. Sicherheit  geht schließlich vor. In einer der letzten Konferenzen erklärten sich Frau Loos, Frau  Schneider und Frau Höfer bereit, mit ihren Klass en das Wäldchen wieder sicherer zu  machen. Nach dem Wochen ende ging es ans Werk.  Zusätzlich sprangen noch weitere  Klassen ein. So konnten wir Frau Lappe, Frau Krahl, Frau Gundermann, Frau  Pfirrmann sowie Herrn Hilsendegen akquirieren. Das Wäldchen konnte nach der  Aktion wieder freigegeben werden. Eine Schülerin freute sich sehr: "Es hat Spaß  gemacht für alle Kinder etwas zu machen und für die Umwelt!" Die schmutzigen Kleider der Kinder seie n uns und der tollen Aktion verziehen!
Waldexkursion der Klassenstufe 3
Herbststürme
Schlaue Tafel! Seit dem 11.12.17 ist an der EOS eine neue interaktive Tafel, ein S MARTboard  eingezogen. Die Klasse 3e freute sich riesig mit ihrer Lehrerin über die besondere  Errungenschaft der Schule, denn das SMARTboard zog in ihren Klassensaal. Jeden  Morgen übt sich Frau Höfer nun an ihrer neuen Tafel und den unzähligen tollen  Möglic hkeiten. Erste Versuche starteten schon benachbarte Kollegen und nutzten die  Zeit, wenn die 3e im Sportunterricht war. Das Board dürfen gerne alle Kollegen nutzen.  Wir wünschen uns noch mehr so klasse Boards, um einen zeitgemäßen Unterricht halten  zu könne n. Im Januar schaut Frau Höfer einer SMARTboard erprobten Kollegin über die  Schulter und besucht noch eine Fortbildung, um den Schülern weiterhin voraus zu bleiben. "Das ist ja die halbe Schule" ...das stellten die Schülerinnen und Schüler fest als sich alle mitfahrenden Kinder und Lehrer  am 7. Februar 18 am Busbahnhof versammelten. Tatsächlich fuhren mit  11 Klassen knapp  mehr als die Hälfte der Schüler in 5 Bussen zum Eislaufen nach Eppelheim. Die Kinder waren  aufgeregt, weil viele ihre ersten Versuche auf den Eis starteten. Durch gegenseitige  Unterstützung, auch durch Lehrer und das 4+1 Team, konnten am E nde sich alle auf dem Eis  fortbewegen.  Am Ende kamen alle Busse mit allen Kin dern und Betreuern bei strahlendem Sonnenschein  wieder in Germersheim an. Fazit: ein kalter, sonniger und erlebnisreicher Morgen! Fasching an der EOS Am 9. Februar waren die Narren los an der EOS. Nahezu alle Schülerinnen und Schüler  kamen toll verkle idet zur Schule. Einige konnten in den Klassen bei Modeschauen und  Spielen ihre Kostüme präsentieren. Stufenparties fanden dann in der Sporthalle statt. So  fanden sich in der 3. Stunde alle 6 Klassen der Stufe 3 zum Feiern ein. Stopptanz, Polonaise  und fre ie Tanzeinlagen bereiteten unglaublich viel Freude. Natürlich waren auch die  Lehrerinnen und Lehrer kostümiert und tanzten in der Sporthalle kräftig mit. Glücklich und  erschöpft wurde dann ins lange Wochenende gestartet. Aktion  „ Saubere Landschaft “ Einige unserer 3. Klassen beteilig ten sich für die Eduard - Orth - Schule an der Aktion  „ saubere  Landschaft “ . Gut ausgerüstet mit Handschuhen und Müllsäcken zogen die Kinder voller Eifer  los und sammelten bei Minustemperaturen den Unrat um die Schule. Der schönste Fund war  ein Tannenbaum, de n die Kinder gerne in ihrem Klassensaal aufgestellt hätten. Auch diese Aktion ist wieder ein Zeichen für  „ gemeinsam sind wir stark" und wird gerne  wieder unterstützt! G ottesdienst in der Fastenzeit der Eduard Orth Grundschule Vor den Osterferien , a m  21.März  201 8 , feierten die  dritten Klassen einen Gottesdienst zur Fastenzeit.  Schon in der Schule konnten die Kinder für den Gottesdienst Bilder gestalten. Zu diesen Bildern wurde die Geschichte vom kleinen schwarzen Senfkorn gelesen.  Die Kinder konnten ihre Bilder wiederentdecken oder die Bilder der Klassenkameraden bewundern.  Gemeinsam haben wir gesungen und gebetet. Um die Fürbitten begreiflich zu machen, brachten die K inder verschiedene Dinge nach vorne:  Erde, Licht, Wasser, Senfkörner und ein Nest.  Die evangelischen Kinder haben das Vaterunser mit Bewegungen für alle angeleitet.  J edes Kind  bekam ein Tütchen Samen mit nach Hause , als Zeichen,  dass  das Reich Gottes auc h bei uns  wachsen kann.  Wir danken Pf arrer Müller für die Katechese und  der katholischen Kirche für die Benutzung der Kirche.